Rottmann 1680

From Theatrum Paracelsicum
Revision as of 13:47, 1 December 2022 by JP (talk | contribs)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Author: Franz Rottmann
Title: Catalogus der Bücher des Philosophi E.P.J.H.
Date: 1680
First printed: 1680
Language: German
Editor: Edited by Julian Paulus
Source: Franciscus Rottman, Treuhertzige Vermahnung In diesen itzigen gefährlichen/ doch wunderbahrlichen Zeit/ an alle und jede Sucher des sonst heiligen und gerechten Arcani Arcanorum, Hamburg: Georg Wolff 1680, sig. C4r–C6v
Digital Copy: Link
Quote as: https://www.theatrum-paracelsicum.com/index.php?curid=132
Names: E.P.I.H.; Ericus Pfeffer
Note: A list of manuscripts by the late E.P.I.H. [probably: Ericus Pfeffer]
Back to Lists of Paracelsica
[sig. C4r] Catalogus
Der Bücher des Philosophi E: P: J: H:

Drauß ein jeder verständiger leicht wird sehen können/ wie hoch dieser getrewer Schüler in der Weißheit Schule unter den Wunder-Lehr-Meister/ dem heiligen Geist/ gesessen/ ich möchte woll wünschen/ wenn es darmit nur zuerhalten/ daß ein jeder Schüller der Weißheit sein Schulrecht/ im Glauben und Liebe/ in Lehr und Leben durch Worte und Wercke allso woll/ wie dieser/ abgeleget/ ich verhoffe daß es gewisse eine grosse Freude der heiligen himmlischen Heer-Schaar erwecken soll zu loben den Barmhertzigen Gott/ der solche Weißheit den Menschen selber durch seinen heiligen Geist gelehret hatt/ noch lehret und noch immer vielmehr lehren wird.   Als/

1. Außlegung über die itzund erst recht erfundene Tabulam Hermetis Trismegisti nach Magischen/ Cabalistischen und Philosophischen Grund.

2. Blosse nackete Warheit der Natur und Kunst/ für die angenehmen Kinder der Lilien und Rosen.

3. Ein kurtze gründliche und warhafftige Erklärung beyder lichter/ übernatürlich und natürlich/ auch beyder Abbild in der Kunst vor die angenehme Kinder der Lilien und Rosen des hereinbrechenden Seculi Gratiæ.

4. Das grosse Geheimbnüß der Babylonischen Huren/ daß von Anfang verborgene wunder/ sampt [sig. C4v] ihrem Thiere/ mit dem Drachen Geist und Maul mit eines Lammes Stimme unterm Schaffs Peltz mit Lammes Hörnern verdecket/ mit ihrem Character, Mahlzechen und Anbehtern auffgedecket und entblöset mit aller ihrer Krahmwahr dem Sehenden zum Liecht/ dem Blinden zur Warnung und Lehr gestellet;

5. Daß grosse und verborgene Secretum der grossen und kleinen Welt/ nehmlich der Natur und Kunst-Wirckung in macrocosmo und microcosmo und in dem Universal und particular Wege der Weisen/ auß seinen tieffen herauß gewickelt und ans Licht gebracht/ sampt vollenkommener Cur aller Kranckheiten innen und aussen.

6. Das Studium Theologorum Practicorum und Theoreticorum sampt beyder Leben und Wandel.

7. Das Einfältige für der Welt thörichte und doch warhafftige Gespräch Vatters und Sohns vom Stein der Weisen und dessen geheimen Verstand und Bereitung/ für die angenehme Kinder unser Schulen.

8. Beweiß daß ein wahrer Christ an das Vatter unser gebunden ist/ und dasselbe nicht unterlassen darff/ er wolle denn Christum der es gelehret/ verleugnen und zum Antichrist werden etc. sampt dessen Außlegung etc.

9. Der rechte dritte verlangte Anfang der mineral metallischen Wurtzel der Saltz-Mutter aller Dinge/ nemlich von dem philosophischen Saltz der Natur und Kunst/ sampt Præparation des Steins der [sig. C5r] Weisen/ Gesprächsweise vorgebildet/ mit dem Saltz der Weisen und den Alchimisten/ welcher ein Mit-Bruder der zweyen vorigen mit dem Mercurio und Sulphure disputirenden Sophisten beym Sendivogio.

10. Klahre und wahre Auffdeckung des Socinianischen/ Cartesianischen/ Borellischen/ Galenischen Atheistischen &c. Bähren-Krahmes/ aller Abgötterey/ Lügnerey/ Betriegerey/ Mörderey/ Dieberey/ etc.

11. Das Buch der Warheit/ Donum Dei, Patris Luminum genandt/ nach Magischer/ Cabalistischer und Philosophischer Weißheit erklähret etc.

12. Gründlicher Bericht/ wordurch der Mensch behalten und verlohren gehen kan/ eine feste Regul/ die nicht umzustossen/ so lange die Welt stehet.

13. Auslegung der Terminorum Secretorum in den Büchern Jacobi Böhmens Teutonici Philosophi.

14. Gründlicher Unterricht wegen der Erleuchtung von innen heraus von Gott/ wie dem erleuchteten Gemühte unmüglich/ dieselben mit Dinten auffzuschreiben/ daß alles geschriebene dem Leser nur ein todtes Bild und Schatten sey/ es sey dann/ daß er in seinem Gemühte/ Seel und Geist eben dasselbe/ doch in seiner Maße gefühlet und geschmecket habe/ daß er in erleuchteter Männer Büchern lieset &c.

15. Die Auffdeckung des Grundes der verborgenen und versiegelten Dinge/ beydes der ewigen und übernatürlichen/ auch der natürlichen künstlichen Dingen/ heraus ans Liecht gebracht &c.

[sig. C5v] 16. Ein warhafftiger kurtzer Sermon vom Abendmahl/ unter Brodt und Wein Christi Leib und Blut zu geniessen/ aus hertzlicher Liebe zu den geängsten unter Babel geplagten Seelen auffgesetzet zum Trost und Stärckung.

17. Das Gespräch des Discipels der Weißheit mit der Sophia Gratiæ & Naturæ gehalten im Reich der Gnaden und Natur.

18. Antwort auff zween Fragen/ 1. Von der geistlichen Armuht/ was sie nützet. 2. Was nach des Menschen Fall in ihm ist überblieben/ daß er Barmhertzigkeit erlanget und die Teuffel keine/ nebst dem Unterricht der zween Centralischen Feuern/ etc.

20. Fidei Confessio. &c.

21. Confessio von dem dreyeinigen Gott/ als dem unvergänglichen unwandelbahrem Liecht/ in seiner Einheit und Dreyheit erklähret/ und dessen Bild in Seel/ Geist und Leib offenbahr gestellet/ zum Zeugnüß über alle gottlose Spötter und Verächter göttlicher/ menschlicher und natürlicher Secreten/ worin darbeneben abgehandelt wird/ das Licht der Natur und Kunst/ als ein Ausfluß göttliches Liechtes/ in der sichtbahren Natur etc.

22. Der wahre Grund/ wie der Mensch sich selber soll hassen/ verlassen/ vergleugnen/ ihm selbst absterben/ auff daß er in Gott leben möge/ etc. zur Auffmunterung der schlaffenden in diesem gefährlichen Seculo &c.

23. Eine klahre Warheit von der Kunst/ durch Vorstellung des grossen Dorffs in der Welt/ Beiteinweil genandt/ darin Imagination die Frau Königinne/ deren Herold die Lügen etc.

[sig. C6r] 24. Wie man sich selbst soll verleugnen/ verliehren/ und in Gott wieder finden/ darin auch etwas sonderlichs gehandelt wird/ von der Magià, Cabala und Philosophia, welches den Liebhaber erfreuen/ der Lehrkindern nutze seyn/ den Spöttern aber kein nutze/ so er nicht abstehet/ nur zum Fall gereichet etc.

25. Von den Ursprung/ Gebuhrt und Erneuerung des Philosophischen Vogels Phönix.

26. Unterschiedene rare und verborgene Magische/ Cabalistische und Philosophische Figuren und Tabellen sampt deren Auslegung etc.

27. Eine gründliche Erklährung/ wie einer das verlohrne Kleynoht der Weißheit/ Warheit und Kunst geistlich und leiblich könne wieder finden/ nemlich heilig Feuer/ heilig Liecht/ heilig Saltz etc.

28. Der einige gerade weg zubekommen den philosophischen Kröten-Stein.

29. Filum Ariadnes aus Beiteinweil zu kommen vor die Kinder der Kunst in Beiteinweil verwirret/ aus Liebe geschrieben allen denen/ die das Götzen Bild der Imagination/ welche darin geküsset und angebehtet wird/ weder geküsset noch angebehtet haben/ denn alle solche werden nur daraus erlöset/ und in die glückliche Landschafft des Friedens anlangen etc.

30. Allegorische Beschreibung der Materiæ Vorarbeits/ Gewichts/ des Feuers und der Farben des Universals &c.

31. Hydrolithus Sophicus als das höchste Secretum von Anfang der Welt verborgen/ unter der grossen verborgenen Tugend des Elementarischen Wassers versteckt/ zum nutzen/ glückseligen und langen gesun- [sig. C6v] den Leben des Menschen/ und endecket den Kindern der Weißheit/ welche seine Sprache allein verstehen etc

32.[c1] Cabala & Philosophia Naturæ & Artis, so nahe als ein Philosophus mit guten Gewissen gehen mag.

33. Testamentum, darin das höchste Secretum von Anfang der Welt verborgen etc.

34. Anhang oder Zugab einiger Fragen und Antworten etc.

35. Eine offenhertzige Bezeugung. etc.

36. Unterschiedliche Fragmenta und Tracttätlein/ nebens unterschiedenen desselben Briefe/ betreffende das Liecht der Gnaden/ Natur und Kunst etc.

Darbey

Ein ausführlicher Tractat eines Philosophi, so sich itzt in der Türckey auffhält/ als

Des grossen und wunderbahren Secreti Secretorum eintzige und wahre Materia, leichte und schwere Vorarbeit/ natürliches und gerechtes Gewicht/ verborgenes und offenbahres Ofen-Feuer/ kurtze und lange Nacharbeit/ überflüßige und kräfftige Vermehrung/ Magischer/ Cabalistischer und Philosophischer Gebrauch/

Nebenst

Einer Vorrede von dem drey-einigen Schöpffer und seinem Geschöpffe/ und einen Beschluß von dem wiedergebohrnen Werckmeister und seinem Wercke.


Apparatus

Corrections

  1. 32.] corrected from: 31.